GEG 2020 info

. GebäudeEnergieGesetz (GEG 2020) professionell anwenden
   Home + Aktuell
    GEG 2020
   · Nachrichten
 · GEG 2020 Text
 
· Praxis-Dialog
 
· Praxis-Hilfen
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   EPBD 2018
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
GEG 2020: Praxis-Dialog GEG | Praxis-Dialog | > Praxisbeispiel mit Fragen

Wärmedämmung des Sockels und der Bodenplatte im GEG-Nachweis für neu geplanten Lebensmittelmarkt


© Collage: M. Tuschinski, © Foto: Paulista - Fotolia.com

.
Kurzinfo:
In diesem Praxisbeispiel handelt es sich um die Planung und den Bau eines neues Lebensmittelmarktes. Aus der Sicht des GebäudeEnergieGesetzes (GEG 2020) ist es ein „neu zu errichtendes Nichtwohngebäude“. Für Bauprojekte, die unter die letzte Energieeinsparverordnung (EnEV ab 2016) fielen, war es zulässig, die mittleren U-Werte der erdberührten Bereiche der Bodenplatte folgendermaßen zu bestimmen: Eine senkrecht ausgeführte, mindestens 2 Meter (m) unter die Geländeoberfläche tiefe Dämmung (Schürze) ist gleichzusetzen mit einer 5 m breiten Dämmung der Randbereiche der Bodenplatte. Dafür war auch kein weiterer Gleichwertigkeitsnachweis notwendig. Es stellt sich die Frage, ob diese Vorgehensweise auch nach GEG 2020 zulässig ist.

Fragen: Ist es zulässig, beim GEG-Nachweis für ein neu zu errichtendes Nichtwohngebäude, bei der Bestimmung der mittleren U-Werte der Bodenplatte, eine senkrecht ausgeführte, mindestens 2 Meter (m) unter die Geländeoberfläche tiefe Dämmung (Schürze) mit einer 5 m breiten Dämmung der Randbereiche der Bodenplatte gleichzusetzen? Wie ist die verbleibende Bodenplatte (Bereich innerhalb des 5m breiten
Randdämmstreifens) in der weiteren Berechnung zu berücksichtigen? Ist das Bauteil als ungedämmte Bodenplatte gegen Erdreich mit entsprechendem U-Wert in seiner Gesamtfläche zu berücksichtigen auch wenn diese Fläche für die Ermittlung der mittleren U-Werte der opaken Bauteile gemäß Fußnote in der Tabelle der Anlage 3 (GEG) weiterhin unberücksichtigt bleibt?

Antwort: 22.02.2021 - wenn Sie unseren Premium-Zugang EnEV-online abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Wärmedämmung des Sockels und der Bodenplatte im GEG-Nachweis für neu geplanten Lebensmittelmarkt

-> Informieren Sie sich zum Premium-Zugang

Aspekte: Gebäudeenergiegesetz, GEG, 2020, Neubau, Nichtwohngebäude, Nichtwohnbau, NWG, Lebensmittelmarkt, Handel, neu, zu, errichten, planen, bauen, Wärmeschutz, Wärmedämmung, Dämmung, Bodenplatte, U-Wert, erdberührt, senkrecht, ausgeführt, Schürze, gleichsetzen, Randbereich, Randdämmung, gleichwertig, Nachweis, nachweisen, Gleichwertigkeitsnachweis, EnEV, 2016, Energieeinsparverordnung

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| GEG 2020 Start | Nachrichten | GEG 2020 Text | Praxis-Dialog | Praxis-Hilfen Kontakt |

.

       Impressum

© 1999-2021 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart



© 1999-2021 |
Impressum | Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart